Allgemeine Campbedingungen Danc’In Schools Feriencamps

Download PDF-Datei Allgemeine Reisebedingungen Danc’In Schools Dancecamps

Reisebüro-Veranstalter: JUDr. Ondrej Ňorba ONITRANS
Na Hôrke 51/28, 949 11 Nitra
ICO: 33649901
DIC: 1020396773

Animationsteam: Danc’In Schools GmbH, Rennweg 76/14, 1030 Wien
FN 414978m

  • Teilnahmebedingungen und Haftung
    1. Alle Teilnehmer müssen einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis mit sich führen. Dieser muss dem Team der Danc’In Schools bei Abfahrt vorgelegt und idealerweise übergeben werden.
    2. Das Dancecamp wird von geeigneten Personen geleitet und betreut. Dennoch kann eine absolute Sicherheit nicht gewährleistet werden. Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.
    3. Anweisungen der Instruktoren ist unmittelbar und unbedingt Folge zu leisten
    4. Für TeilnehmerInnen herrscht während des Dancecamps absolutes Alkohol- und Rauchverbot.
    5. Bei anweisungswidrigem Verhalten wird seitens des Veranstalters oder der Danc’In Schools und deren Teams weder für Personen noch für Sachschäden gehaftet.
    6. Voraussetzungen zur Teilnahme sind gute Schwimmkenntnisse und eine gewisse sportliche Belastbarkeit. Der Teilnehmende bzw. die Erziehungsberechtigten erklärt/en ausdrücklich, dass aus medizinischer Sicht keine Bedenken gegen das Ausüben unserer Sportarten bestehen.
    7. Bei Minderjährigen hat die Anmeldung mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten (Formular wird bei Buchungsbestätigung an Erziehungsberechtigte zugesandt) zu erfolgen. Damit erklärt der Erziehungsberechtigte sein Kind für selbstverantwortlich genug, um bei den Kursen teilzunehmen. Ein altersgemäßes Maß an Umsicht und Eigenverantwortung wird bei allen TeilnehmerInnen vorausgesetzt.
    8. Weiters übernimmt weder der Veranstalter, noch das Animationsteam keine Haftung über Schäden, die dem Teilnehmer während der Ausübung des Sportes durch das Verschulden anderer Kursteilnehmer oder Dritter entstehen.
    9. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verlust und Beschädigung des Eigentums der Teilnehmer.
    10. Der Teilnehmer hat das ihm zur Verfügung gestellte Material sorgsam und ordnungsgemäß zu behandeln. Der Teilnehmer haftet bei fahrlässiger oder mutwilliger Beschädigung.
    11. Der Teilnehmer ist verpflichtet, aufgetretene Leistungsstörungen sofort an die Geschäftsleitung und/oder das Animationsteam zu melden.
    12. Werden zur Durchführung einer Veranstaltung andere Unternehmen mit Einzelleistungen beauftragt, so übernimmt die Haftung das jeweilige Unternehmen für die im Zusammenhang mit der Einzelleistung stehenden Ansprüche.
    13. Der Veranstalter, das Animationsteam, ihre Gesellschafter und ihr Personal haften für Unfall- und Unfallfolgeschäden nur soweit, als eine Versicherung- ohne bei den Obengenannten Rückgriff zu nehmen – für den Schaden aufkommt. Jede darüber hinausgehende Haftung der Obengenannten ist für Schäden des Kursteilnehmers ausgeschlossen und wird für Schäden Dritter vom Kursteilnehmer übernommen. Der Haftungsausschluss gilt unabhängig vom Rechtsgrund, Zeitpunkt des Schadenseintrittes, Person des Schädigers und des Geschädigten, Umstand der Schädigungshandlung bzw. des schädigenden Ereignisses sowie deren Ursachen und Art.
  • Essensunverträglichkeiten, Medikamente, Allergien oder Erkrankungen:

Der Erziehungsberechtigte ist verpflichtet den Veranstalter über vorhandene Essensunverträglichkeiten, Allergien oder Erkrankungen des Kursteilnehmers zu informieren. Daraus kann ein Ausschluss aus bestimmten, besonders anstrengenden oder allergenen Aktivitäten und möglicherweise ein anderes Verpflegungsservice, als das der übrigen Teilnehmer, erfolgen. Diesbezüglich hat der Teilnehmer keine Ansprüche auf Vergütungen.

Weder der Veranstalter noch das Animationsteam übernehmen Verantwortung dafür, dass auf diese Informationen Rücksicht genommen wird. Das Animationsteam wird nach bestem Wissen und Gewissen handeln und die ärztliche Versorgung vor Ort auf allfällige Risiken vorbereiten (zB: Antihistamine) und über eine allfällige Medikamenteneinnahme informieren. Wie unter §II. f ist jeder Kursteilnehmer zur Selbstverantwortung verpflichtet und trägt somit Risiken diesbezüglich selbstständig.

  • Anmeldung und Zahlungsmodalitäten

Die Anmeldung muss schriftlich, per Post, Mail, oder als Anmeldeformular (online) erfolgen. Der Reisepreis ist mittels Überweisung zu bezahlen.

Bei Buchung: 10 % des Reisepreises, Restzahlung: bis 14 Tage vor der Fahrt

  • Rücktritt durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt von der Kursteilnahme ist jederzeit möglich. Dieser muss schriftlich erfolgen und tritt mit Eintreffen beim Veranstalter in Kraft.

  • Stornokosten

Eine Stornierung wird an dem Tag wirksam, an dem sie bei uns einlangt. Stornogebühren sind wie folgt:

vom Tag der Anmeldung bis 30. Tag vor Abreise 10% des Reisepreises
vom 29. – 20. Tag vor Abreise 25% des Reisepreises
vom 19. – 10. Tag vor Abreise 50% des Reisepreises
vom 9. – 4. Tag vor Abreise 65% des Reisepreises
ab dem 3. Tag (72 Std.) vor Abreise 85% des Reisepreises
vom Abreisetag sowie No-Show 100% des Reisepreises

Bei vorzeitiger Abreise besteht kein Anspruch auf Rückvergütung. Sollte eine Veranstaltung (wegen Höherer Gewalt auch zB extremen Schlechtwetters) vorzeitig abgebrochen werden müssen, besteht ebenfalls kein Anspruch auf Rückvergütung.

Bei Missachten von §II. a. (Mitbringen eines gültigen Reisepasses/Personalausweises) und §II. g (Erteilung der Einverständniserklärung durch den Erziehungsberechtigten) ist eine Anreise leider nicht möglich. In diesem Fall besteht auch kein Anspruch auf Rückvergütung.

  • Rücktritt durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann jederzeit aus zwingenden Gründen zurücktreten und erstattet in diesem Fall den bezahlten Betrag zurück.

  • Mindestteilnehmerzahl

Das Dancecamp kann grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so ist der Veranstalter berechtigt, bis 20 Tage vor Beginn der Reise vom Vertrag zurückzutreten. Der Teilnehmer erhält sodann den eingezahlten Betrag in voller Höhe zurück.

  • Anweisungen des Veranstalters und des Animationsteams/Ausschluss von Teilnehmern

Den Anweisungen des Veranstalters ist Folge zu leisten. Bei ordnungswidrigem Verhalten, welches das Ansehen oder die Unversehrtheit der Teilnehmer oder des Veranstalters gefährdet, und bei groben Verstößen kann der Teilnehmer nach Ermahnung vom Kursverlauf ausgeschlossen werden und im schlimmsten Fall nach Hause gesendet werden, bzw. abholen lassen. Der Reisepreis wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

Weder der Veranstalter noch das Team der Danc’In Schools GmbH haften für eventuelle ordnungswidrige, unerlaubte Einzelaktionen der Campteilnehmer.

Der Ausschluss eines Teilnehmers kann erfolgen, wenn bei der Anmeldung eine ansteckende oder sonstige schwerwiegende Krankheit sowie ein Handicap, welches an der Teilnahme am täglichen Programm hindert, verschwiegen wird, im Falle unsittlichen Verhaltens, strafbarer Handlungen oder sonstigen Verhaltens, für welches vom Veranstalter und Animationsteam die Verantwortung nicht übernommen werden kann.

Obwohl wir uns sicher sind, dass wir mit den Teilnehmern gute Beziehungen pflegen werden, kann es Einzelfälle geben, in denen unsere Toleranz herausgefordert wird. Diskriminierung, Radikalismus, Gewalt, Drogen und Fremdenfeindlichkeit, sowie Mobbying haben bei unseren Dancecamps nichts verloren und sind Themen bei denen wir weniger Geduld haben als bei anderen.

Bei Ausschluss vom Dancecamp kann keine Rückerstattung des Reisepreises erfolgen.

  • Gewährleistung

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass ihm der Veranstalter an Stelle seines Anspruchs auf Wandlung oder Preisminderung in angemessener Frist eine mangelfreie Leistung erbringt oder die mangelhafte Leistung verbessert. Abhilfe kann in der Weise erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbracht wird. Die Mängelanzeige ist bei der Geschäftsführung oder dem Animationsteam vor Ort vorzunehmen. Der Veranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder geringer zu halten. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandung unverzüglich der Geschäftsführung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist.

  • Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Der Teilnehmer hat Ansprüche wegen mangelhaften Leistungen und nachträglichen Unmöglichkeiten innerhalb eines Monats nach Beendigung des Kurses gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen. Danach können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Teilnehmer die oben genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte.

  • Versicherungen

Für den Abschluss von Versicherungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Eine Reise(rücktrittkosten)-versicherung ist im Preis nicht inkludiert. Der Abschluss eines Reiseversicherungspaketes wird empfohlen und angeboten.

  • Änderungen im Veranstaltungsablauf

Änderungen sind nicht auszuschließen. Speziell bei witterungsbedingten Gefahren kann der Ablauf geändert werden. Eine kurzfristige zeitliche und örtliche Verlegung der Aktivitäten kann daher nötig werden. Durch Schlechtwetter verloren gegangene Programmeinheiten werden nach Möglichkeit nachgeholt, ein Rechtsanspruch darauf besteht jedoch nicht.

Das Programm des Dancecamp wird – sofern möglich – bei jedem Wetter durchgeführt.

Vom Kursteilnehmer nicht wahrgenommene Leistungen (auch durch Krankheit) können nicht nachgeholt oder erstattet werden.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor den Veranstaltungsort (zu Gunsten des Teilnehmers) zu ändern (zB bessere, größere Anlage mit umfangreicherem Programmangebot). Für den Teilnehmer entstehen dadurch keine Kosten und Nachteile. Die angebotenen Leistungen werden im vollen Umfang erfüllt. Dadurch entsteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Reisepreises. Der Teilnehmer wird über diesen Umstand unverzüglich in Kenntnis gesetzt.

  • Geltendmachung von Ansprüchen

Der Teilnehmer kann Ansprüche gegen den Veranstalter gerichtlich ausschließlich beim zuständigen Gericht in Wien (Österreich) geltend machen. Österreichisches Recht ist – ausgenommen die kollisionsrechtlichen Verweisungsnormen – anzuwenden.

  • Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Bei Buchung einer Veranstaltung, erklären Sie sich als TeilnehmerIn damit einverstanden, dass die angegebene Postadresse für mögliche Informationsaussendungen verwendet werden kann. Ebenso dürfen an die benutzte Email Adresse unser Newsletter versendet werden. Die Verwendung Ihrer Daten für eigene werbliche Zwecke (Newsletter) ist nicht ausgeschlossen. Sie können dieser Verwendung jederzeit widersprechen.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Mit der Anmeldung erteilet der/die TeilnehmerIn seine/ihre Zustimmung, dass der Veranstalter und die Danc’In Schools GmbH, Fotos und Videos die während des Aufenthalts gemacht werden und auf denen der/die TeilnehmerIn erkennbar abgebildet ist, vom Veranstalter und der Danc’In Schools GmbH für kommerzielle und nicht kommerzielle Zwecke unentgeltlich genutzt werden dürfen (zB für die Kommunikation zu unseren Programmen und Angeboten, Herstellung einer Camp-DVD, Promovideos, etc.).

  • Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen begründet nicht die Unwirksamkeit des Reisevertrages bzw. der übrigen Bestimmungen der Allgemeinen Reisebedingungen.